Bergkirche

Die Pfarrkirche Pitten zum Hl. Georg („Bergkirche“) schmiegt sich auf halber Höhe des Schlossberges, auf dessen Höhe die Burg thront, eng an den Felsen. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich hier bereits um den dritten Sakralbau an ungefähr der gleichen Stelle. Die Läutestube des Glockenturmes besitzt noch ein gotisches Netzrippengewölbe. Sonst gehört die Kirche und ihre gesamte Ausstattung dem Barock an.

 

Im Turm befindet sich ein mittelalterlicher Glockenstuhl aus Lärchenholz, welcher nach einer Restaurierung seit 2011 vier neue Glocken trägt. Im Glockenträger vor der Kirche befindet sich außerdem ein Glockenspiel, welches im Jahr 1969 zur 1100-Jahr-Feier Pittens angeschafft wurde. Nicht umsonst befindet sich bei der Kirche auch einer der Blickplätze der Wiener AIpen, denn der Kirchhof mit dem Glockenträger bietet einen Ausblick auf den gesamten Ort und ein Panorama von der Burg Seebenstein über den Wechsel, den Semmering und den Schneeberg bis hin zur Hohen Wand.

 

Im Rahmen der "Pitten Classics" fungiert die Bergkirche als eindrucksvoller Konzertraum. Im Sommer finden dort neun Konzerte statt. Der Zugang zur Bergkirche vom Ort Pitten ist nur zu Fuß möglich. 

© 2016 Kunst- und Kulturkreis Pitten

  • w-facebook